Haushaltsversicherung von Zeit zu Zeit überprüfen


Jede Wohnung benötigt eine Versicherung. Vor allem bei Mietwohnungen werden Haushaltsversicherungen vorgeschrieben. Diese Haushaltsversicherungen decken die Schäden in der Wohnung ab und schützen den Mieter und auch den Vermieter. Sei es durch Brand, Unwetter, Rohrbruch oder auch Einbruch, die Haushaltversicherung kompensiert in vielen Fällen die Verluste und beugt so vor finanziellem Ruin vor.

Bei Eigentumswohnungen gibt es keine Pflichtversicherung. Somit kann jeder Eigentümer selbst entscheiden welche und ob eine Versicherung gewählt wird.

Die Versicherungen haben immer eine Hauptfälligkeit und werden für einen bestimmten Zeitraum abgeschlossen. Ratsam ist es die Konditionen von Zeit zu Zeit zu überprüfen. Wie bei alle Verträgen gibt es auch bei Versicherungen immer wieder Aktionen und die Preise ändern sich laufen. Ist eine andere Versicherung deutlich günstiger, lohnt es sich bei der derzeitigen einmal die Konditionen für die Haushaltsversicherung nach zu verhandeln. Es sind aber nicht alleine die Konditionen ausschlaggebend. Die Versicherungssummen können variieren. Zusätzlich bieten viele Versicherungen Zusatzpakete, wie Versicherungen für die Terrasse oder Pflanzen an. Da jeder Mieter oder Wohnungsbesitzer unterschiedliche Bedürfnisse hat, ist der Vergleich nicht immer einfach.

Überprüfen und Aktionen aufspüren lohnt sich aber immer.


Wozu brauche ich eine Haushaltversicherung?


Die Haushaltversicherung ist ein fixer Kostenpunkt, den jeder beim Kauf oder Miete der Wohnung berücksichtigen muss. Viele Hausverwaltungen verlangen zwingend eine Haushaltsversicherung. Bereits bei Unterschrift des Mietvertrages ist eine Haushaltversicherung vorzuweisen oder zu garantieren, dass ein Haushaltsversicherung abgeschlossen wird.

Die Arbeiterkammer schreibt auf ihrer Homepage was von einer Haushaltsversicherung alles abgedeckt wird im Artikel „Was leistet die Haushaltsversicherung, folgendes:
„Die Haushaltsversicherung deckt Schäden an allen beweglichen Gegenständen in den eigenen vier Wänden ab, zB Möbeln, Teppiche, Elektrogeräte. Sie umfasst eine Feuer-, Sturmschaden-, Leitungswasser-, Einbruchdiebstahl- und Glasbruchversicherung. Fast immer ist mit der Haushalts- auch eine Privat-Haftpflichtversicherung kombiniert.“ Quelle: AK

Des Weiteren ist im Artikel der AK auch beschrieben wie viele eine Versicherung für Haushalte kosten darf/kann und dass sich vergleichen der unterschiedlichen Anbieter lohnt.

Auf der Homepage von Zuritel kann man sich eine Haushaltversicherung berechnen. Unter anderem sind die Kosten von den Faktoren Ausstattung und vor allem von der Größe abhängig. Je größer die Wohnung und je besser ausgestattet umso teurer ist die Versicherung.

Haushaltversicherungen decken einerseits Gefahren und andererseits Gegenstände und Kosten ab. So sind gängige Leistungen zum Beispiel:
– Flachglas bis zu einem Ausmaß von 5 Quadratmeter pro Scheibe
– Antennenanlagen am Grundstück
– Fremde Sachen, ausgenommen die der Mieter
– Aufräumungs- und Reinigungskosten
– Fliesen
– Fußböden u.s.w.
– Brand, Blitzschlag, Explosion, Flugzeugabsturz
– Leitungswasser aus Zu- und Ableitungen
– Sturm, Hagel, Schneedruck u.a viele andere durch die Natur verursachte Schäden.
– Einbruch sowie Diebstahl

Die Leistungen der Versicherungen unterscheiden sich von Gesellschaft zu Gesellschaft. Bei einer kleinen Recherche im Web scheinen die wichtigsten Leistungen von allen großen Versicherungen nahezu identisch und somit sind auch die Kosten der Haushaltsversicherungen gut vergleichbar.